Zurück zu den Hilfreiche Informationen, Erkenntnissen und Forschungsarbeiten

 

Eines von vielen Problemen bei dem in Windows Server 2003 integrierte Mailserver ist, dass er alle Mails einfach annimmt und dann erst prüft, ob der entsprechende Alias existiert oder nicht. Wenn ein Alias nicht existiert, was häufig vorkommt, da Spammer einfach gängige Mailadressen versuchen zu erraten, versucht der Server an den in der Mail angegebenen Sender ein Unzustellbarkeitsreport (NDR) zu senden, was dafür sorgt, dass der Server selbst zum Spammer wird. Eine nicht sehr elegante, jedoch effektive Lösung ist es, mithilfe dieses Catch-All-Skripts (Mirror), alle Mails, die an ein nicht existieren Alias geschickt werden, in ein existierendes Konto "umzuleiten". Mit dem Befehl "cscript configure.vbs muell@domain.de " beispielsweise werden alle Mails, die an einen nicht existierenden Empfänger adressiert sind in das Postfach von "muell@domain.de gespeichert, wodurch der Server auch keine NDRs verschickt. Dieses Verzeichnis kann dann bequem regelmäßig gelehrt werden. Beim leeren ist darauf zu achten, dass die Datei "lock" nicht gelöscht wird, da sonst das Konto unter Umständen als gesperrt gesetzt wird.

 

© 2011 Bened Technology

Für Fragen, Kritik und Anregungen, bin ich unter erreichbar.

 

Zurück zu den Hilfreiche Informationen, Erkenntnissen und Forschungsarbeiten