Zurück zu den Hilfreiche Informationen, Erkenntnissen und Forschungsarbeiten

 

Bei dem Betriebssystem Server 2003 ist ein Mailserver für SMTP und POP3 mitgeliefert. Leider hat der mitgelieferte Mailserver viele Schwächen. Zum Beispiel ist es nicht ohne weiteres Möglich, für einen POP3 Benutzer Aliases anzulegen. Hier müsste ein Nutzer mit mehreren Mail-Adressen für jede Mailadresse ein extra Benutzerkonto haben. Mit einem kleinen Trick ist es dennoch möglich, dass ein Nutzer mit mehreren Mailadressen nur ein Benutzerkonto benötigt. Zunächst benötigt man das Kommandozeilenprogramm "linkd" aus dem "Windows Server 2003 Resource Kit Tools" um symbolische Verknüpfungen zu erzeugen. Man geht über die Kommandozeile in das Verzeichnis "Inetpub\mailroot\Drop\meinedomain.de" wo sich für jeden POP3 Nutzer ein eigenes Verzeichnis nach dem Benennungsschema "P3_username.mbx" befindet. Der genaue Pfad für das "Drop" Verzeichnis des SMTP Servers variiert natürlich je nach Serverkonfiguration. Ziel ist es, Mails die an einen Alias gesendet werden automatisch in das Verzeichnis des gewünschten Benutzers geschoben werden. Dazu erstellt man eine Symbolische Verknüpfung mit dem Namen des Aliases, der auf das richtige Verzeichnis des Nutzers verweist. Wenn ich zum Beispiel dem Benutzer "username" die alias "test" geben will (test@domain.de) dann erstelle ich eine symbolische Verknüpfung mit dem Befehl "linkd P3_test.mbx P3_username.mbx". Nun landen alle Mails, die an test@domain.de geschickt werden in dem Postfach von "username". Es ist noch nicht einmal nötig, dass ein zu "test" gehöriges Benutzerkonto existiert. Alle so angelegten Aliases werden sogar als normale Mailkonten in der POP3 Verwaltung angezeigt.

 

© 2011 Bened Technology

Für Fragen, Kritik und Anregungen, bin ich unter erreichbar.

 

Zurück zu den Hilfreiche Informationen, Erkenntnissen und Forschungsarbeiten